UlmCard Download Home Home 0

Vom Schwörhäusle zum Schwörhaus

Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile

Der Weinhof war vom 14. bis zum 19. Jahrhundert durch seinen Weinmarkt ein bedeutender Handelsplatz. Zuvor stand hier ab 854 die Königspfalz Ulm. Deren Kapelle stand bis 1612. Danach wurde das frühere ›Schwörhäusle‹, welches auf einem Turm der Pfalz aufgebaut war, durch ein ›Schwörhaus‹ ersetzt. Nach einer Brandzerstörung wurde das Haus 1785 wieder errichtet. Ebenso nach den Kriegsschäden von 1944.

Jährlich am ›Schwörmontag‹, dem großen Ulmer Feiertag immer am vorletzten Juli-Montag, berichtet der Ulmer Oberbürgermeister vom Balkon des Schwörhauses über das vergangene Jahr und erneuert den historischen Eid auf die Stadtverfassung (Großer Schwörbrief von 1397).

Auf dem Vorplatz des Ulmer Schwörhauses ist der Christofsbrunnen mit einer spätgotischen Christopherusfigur von Jörg Syrlin d. Ä. (1584) zu besichtigen.

Heute ist im Schwörhaus das ›Haus der Stadtgeschichte‹ und das Ulmer Stadtarchiv beheimatet.

Adresse

Schwörhaus
Weinhof 12
89073 Ulm
Telefon +49 731 161 4201

Öffnungszeiten

Di—So: 11—17 Uhr

An Feiertagen geschlossen

#ulmentdecken|#ulm|#neuulm

Diese Seite teilen

Nur ein Klick zum Cityurlaub

Unterkunftsmöglichkeiten für jeden Geschmack