Markieren Sie Ihre Favoriten über das Flaggen-Icon und erstellen Sie so Ihren persönlichen Trip Planner.
2 UlmCard Download Home Home 0

Albert Einstein zeigt Zunge

Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile

Doch nur ein relativer Ulmer? Seine Geburtsstadt ergeht sich einerseits in sanfter Ironie und zeigt sich andererseits entschlossen: Ein Einstein-Museum ist in Planung, einen Einstein-Brunnen aber gibt es schon seit längerem. Dort zeigt sich der weltberühmte Physiker von seiner spöttischen Seite.

Wer seinem Leben in Bildern nachspüren möchte, findet reichhaltiges Augenfutter im Domizil der Ulmer Volkshochschule. Also im EinsteinHaus, das in den Nachkriegsjahrzehnten Ulms geistiges und demokratisches Zentrum war. In der Galerie im ersten Stock wird natürlich auch die wohl berühmteste Fotoaufnahme Albert Einsteins gezeigt. In Bronze gegossen und plastisch ausgeformt findet sie sich wieder im Einstein-Brunnen auf dem Zeughausgelände. Der in Angelbachtal lebende Künstler Jürgen Goertz hat diesen 1984 geschaffen.

Den Brunnen-Besuchern, Verehrern, Motivjägern und Bildsouvenir-Sammlern streckt Albert Einstein also die Zunge raus. So als wolle er den Kult, der um ihn gelegentlich gemacht wird, in Spott auflösen. Stolz sind die Ulmer natürlich trotzdem, dass ihre Stadt und das weltbekannte Genie miteinander in Beziehung stehen, wenn auch nicht immer in einer sehr glücklichen.
Am 14. März 1879 kam Einstein in Ulm zur Welt, am 21. Juni 1880 meldete sein Vater Herrmann Einstein die Familie um nach München. Von seinen 76 Lebensjahren hatte der am 18. April 1955 in Princeton (USA) verstorbene Erfinder der Relativitätstheorie also gerade einmal 15 Monate in Ulm verbracht. Aber immerhin.

Schon weil ein Teil der weit verzweigten Verwandtschaft weiterhin in Ulm lebte, sind seine Bande in die Reichsstadt nie gerissen. Neuere Nachforschungen in seiner Familiengeschichte brachten es ans Licht, dass Einstein, er war Jude, während der NS-Zeit einer Reihe von Verfolgten zur Emigration in die USA verhalf, indem er Bürgschaften übernahm. Nach 1945 blieb sein Verhältnis zu Ulm verständlicherweise unterkühlt. Längst stellt sich die Stadt auch dem unbequemen Teil ihrer Geschichte. Ohne Relativierung. Ein heutiges Treffen mit Einstein würde ein spannendes weiteres Kapitel ergeben.

Adresse

Einstein-Brunnen
Am Zeughaus
89073 Ulm

#ulmentdecken|#ulm|#neuulm

Diese Seite teilen

Nur ein Klick zum Cityurlaub

Unterkunftsmöglichkeiten für jeden Geschmack