UlmCard Download Home Home 0

Ein barockes Kleinod

Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile
Silder tile

Berühmt ist das einstige Benediktinerkloster für seinen barocken Bibliothekssaal und die wunderbare Kirche. Und ein besonderes Besucherhighlight ist das ›Museum im Konventbau‹. Das Museum stellt das Leben der Untertanen im Klosterstaat ins Blickfeld. Sie waren es, die mit ihren Diensten und Abgaben dafür sorgten, dass Wiblingen nicht nur Ort des Gebets, sondern zugleich ein florierender Wirtschaftsbetrieb war.

Der Bibliotheksaal – ein Gesamtkunstwerk

Höhepunkt des Besuchs im Kloster ist der prächtige Bibliothekssaal mit seinem reichen Schmuck aus Fresken und Skulpturen. Er hat die Ausmaße und die verschwenderische Ausstattung eines Festsaals. Architektur, Malerei, Skulptur und Dekor sind als Gesamtkunstwerk eines theologischen und geisteswissenschaftlichen Programms vepflichtet.

Hinreißend: die beschwingten Figuren des Bildhauers Dominikus Hermenegild Herberger, um 1750 geschnitzt. Beeindruckend ist insgesamt die Rokokopracht, die mit ihrer hellen und heiteren Farbgebung und der Ornamentik nicht überwältigend, sondern eher verspielt wirkt.

Adresse

Kloster WIblingen
Schlossstraße 38
89079 Ulm-Wiblingen
Telefon +49 731 50 28975

info@kloster-wiblingen.de

Öffnungszeiten

Mär–Okt
Di–So/Fei 10–17 Uhr

Nov–Feb
Sa/So/Fei 13–17 Uhr

Tickets

Erwachsene 5,00 EUR
ermäßigt 2,50 EUR
Gruppen 4,50 EUR

Basilika frei

#ulmentdecken|#ulm|#neuulm

Diese Seite teilen