.

Ulm im Winter

  • Menü
Zur Weiterführung der Buchung werden die Daten an einen Dienstleister übertragen, wie in der Datenschutzerklärung angegeben.
font-gross font-mittel font-klein
 

Ein Tag mit Kind in der Zweilandstadt

In unserem Auftrag erkundet die Ulmer Bloggerin und Mama Sabrina Fischäß in der Reihe 'Family on Tour' gemeinsam mit ihrem Sohn Familienangebote in der Zweilandstadt.

Ulm bietet Familien mit Kindern viele Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen – auch in der kalten und dunkleren Jahreszeit. Hier finden sich ein paar Tipps für einen schönen Tag mit Kindern in der Donau-Doppelstadt für deren Besuch das Wetter Nebensache ist. Viel Spaß beim Entdecken!

Viele spannende Aktivitäten für Kinder in Ulm – auch ohne Sonne

Falls es mal wieder kalt und nass sein sollte in Ulm und Neu-Ulm, gibt es trotzdem zahlreiche Möglichkeiten, sich mit Kindern die Zeit zu vertreiben und ein schönes Tagesprogramm zu gestalten bei dem alle Spaß haben.

Auch im Herbst und Winter gibt es einige abwechslungsreiche Indoor-Aktivitäten, die mit der Familie besucht werden können. Das Donaubad, das Kindermuseum im Edwin-Scharff-Museum, das Naturkundemuseum oder auch der Ulmer Tiergarten in der Friedrichsau – Kindern wird einiges geboten in Ulm und Neu-Ulm.

Der Ulmer Tiergarten in der Friedrichsau

 Der Ulmer Tiergarten in der Friedrichsau

Der Ulmer Tiergarten ist immer wieder einen Besuch wert. Von klein bis groß hat hier jeder Spaß. Egal ob man einfach nur still dasitzen und Fische beobachten will oder im Außengehege Esel und Ziegen füttern will, der Tiergarten ist das ganze Jahr über ein tolles Ausflugsziel.

Den Tiergarten betritt man durch einen Tunnel mit heimischen Fischen. Weiter geht der Rundgang dann vorbei an allen möglichen Tierarten und -gattungen in Terrarien, Aquarien, im Tropenhaus und im Freigelände. Niedliche Highlights sind sicherlich die Hängebauchschweine und die lustigen Erdmännchen. Selbst kleine Kinder haben hier einiges zu bestaunen.

Für Besucher aus der Region kann sich eine Jahreskarte schnell lohnen. So können die kleinen Fellfreunde immer wieder besucht werden und auch kurze Besuche lohnen sich, denn der Tiergarten hat ganzjährig geöffnet. In der kalten Jahreszeit besucht man das Außengelände eben einfach mit dicker Jacke. Anschließend kann man sich im kuschelig warmen Tropenhaus die Finger dann wieder aufwärmen und dabei Affen, Krokodile und allerlei Vogelarten beobachten.

Das naturkundliche Bildungszentrum Ulm

Das naturkundliche Bildungszentrum Ulm

Naturvielfalt und Naturgeschichte – das soll im naturkundlichen Bildungszentrum Ulm gezeigt werden.

Für Kinder gibt es viele kleine Stationen an denen beispielsweise die eigene Nase in einem Dufträtsel getestet werden kann. Für die erwachsenen Begleiter und größeren Kinder gibt es viel Interessantes auf Schautafeln zu erfahren über die ausgestellten Tiere der Gegenwart aber auch aus der Zeitgeschichte, über deren Lebensumfeld und die Natur.

Wer eine kleine Sitzpause braucht findet in der gemütlichen Leseecke Bücher über alle möglichen Tierarten und zu allerhand naturkundlichen Themen.

Das kleine Museum hat ganzjährig geöffnet und lohnt sich dank geringem Eintrittspreis auch mal für einen kurzen Besuch. Die Lage mitten in der Stadt macht das Museum zusätzlich attraktiv für einen Abstecher nach dem Shoppingbummel durch die City um die Kids bei Laune zu halten.

Das Kindermuseum im Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm

Das Kindermuseum im Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm

Dank wechselnder Ausstellungen ist im Kindermuseum das ganze Jahr etwas geboten und immer wieder etwas Neues zu entdecken. Besonders spannend sind hier die verschiedenen Stationen quer durchs Museum an denen Kinder etwas lernen können aber auch selbst ausprobieren dürfen und aktiv werden können. '„Finger weg"! Gibt´s nicht!' im Kindermuseum. Anfassen ist ausdrücklich erwünscht. Spielerisch neues lernen eben. Das macht selbst den Kleinsten ab 3 Jahren großen Spaß – auch wenn die Konzentration und das Interesse natürlich in höherem Alter zunimmt.

Das Edwin-Scharff-Museum ist eine tolle Mischung aus Kunstmuseum, Kindermuseum und Erlebnisräumen. Die Zeit vergeht hier wahnsinnig schnell und man hat trotzdem noch nicht alles in Ruhe angeschaut.
Eine schöne Idee sind große Puzzles mit denen Kinder die Kunstobjekte im Bereich des Kunstmuseum nachbauen können. So haben Eltern die Chance auch diesen Bereich des Museums kennenzulernen ohne, dass es den Kindern dabei langweilig wird.

Noch bis 19. September 2021 gibt es die aktuelle Ausstellung „ARCHITEKTIERISCH – Bauten von Mensch und Tier" zu sehen. Durch die wechselnden Ausstellungn hat man das Gefühl immer wieder eine ganze neue Welt zu betreten. Nichts sieht gleich aus und wird dadurch immer wieder aufs Neue spannend. Oftmals gibt es Rätselhefte, die die Ausstellung begleiten und zusätzlich zum Entdecken animieren.

...und um Ulm herum

Übrigens ist es im Winter auch im Schmetterlingshaus des Botanischen Gartens an der Ulmer Universität richtig schön und vor allem warm. Besonders spannend sind dort auch die nächtlichen Taschenlampen-Führungen.

Wer ein paar Kilometer ins Umland von Ulm oder Neu-Ulm fahren möchte findet viele tolle weitere Ausflugsadressen. Beispielweise das Bienenmuseum in Illertissen, verschiedene Indoor-Spielplätze und Schwimmbäder oder auch das urgeschichtliche Museum in Blaubeuren.

 
Schliessen
Travellers Selected by HiVino